Neun Schritte zur intelligenten Gebäudeautomation

Neun Schritte zur intelligenten Gebäudeautomation

Neun Schritte zur intelligenten Gebäudeautomation

Sie haben den Wunsch nach intelligenter Gebäudeautomation im privaten oder gewerblichen Bereich? Rufen Sie uns an. Sagen Sie uns, was Sie sich ungefähr vorstellen und wir geben Ihnen eine unverbindliche Kostenschätzung für unsere Leistungen, Elektroinstallation und Material. Entspricht dies auch Ihren Vorstellungen, beginnen wir mit der eigentlichen Planung und konkretisieren die Kosten für Ihre intelligenter Gebäudeautomation.

Der Ablauf

  1. Das Kontextinterview. Wir treffen uns mit Ihnen  und lernen Sie und Ihre Anforderungen kennen. Dieser lockere Austausch dauert für gewöhnlich circa 2 Stunden. Anschließend extrahieren wir in unserem Entwicklungsbüro Ihre Erfordernisse. Wir definieren daraus die Nutzungs- und Systemanforderungen für Ihre intelligenter Gebäudeautomation.
  2. Die Abnahme. Wir schicken Ihnen die Anforderungen zu und Sie sagen uns, ob wir alles richtig erkannt haben. Mit diesen Nutzungsanforderungen wissen wir nun exakt, was zu tun ist und können unsere genauen Kosten angeben. So steht es dann auch im Vertrag. So können Sie uns nach der Installation auf den Zahn fühlen. Denn anhand der Nutzungsanforderungen können Sie sofort prüfen, ob alle Punkte erfüllt sind.
  3. Die System- und Elektroplanung. Wir definieren anhand den Architektenplänen genau, wo welche Sensoren und Aktoren für die intelligente Gebäudeautomation benötigt werden. Dazu zeichnen wir mittels einer Profi-CAD Software aus der Elektroinstallation die Komponenten ein und verknüpfen diese virtuell. Wir erstellen auch direkt den Verteilerplan, um ein Leistungsverzeichnis inkl. Komponenten, Leitungen und deren Länge erstellen zu können.
  4. Die Installation. Die Pläne gehen anschließend mit einer umfangreichen Erläuterung an unseren Elektropartner. Dieser externe Experte übernimmt die Installation in Ihrem Objekt. Gegebenenfalls stimmen wir noch Details mit ihm ab und erstellen die finale Feinplanung.
  5. Das User-Interface. Während die Gebäudesystemtechnik installiert wird, arbeiten wir am User-Interface. Das bedeutet, wir spezifizieren genau, wie Sie das System bedienen und welche Elemente auf der Benutzeroberfläche vorhanden sein müssen. Und auch hier immer mit dem Ziel, die Nutzungsanforderungen gebrauchstauglich, also intuitiv und an die Nutzergruppe angepasst, zu erfüllen.
  6. Die Programmierung. Sämtliche KNX-Komponenten programmieren wir für Ihre intelligente Gebäudeautomation vorab in unserer Werkstatt. So lassen sie sich auf der Baustelle “ready-to-use” einbauen. In manchen Fällen, oder bei Änderungen greifen wir auf die Komponenten Remote über die Ferne zu. Bereits während der Bauphase und ohne, dass bereits ein DSL-Anschluss vorhanden sein muss. Wir nutzen dazu unsere selbst konzipierte LTE-Programmiereinheit.
  7. Die Visualisierung. Gleichzeitig zu den Elektrikerarbeiten setzen wir die Benutzeroberfläche, Logik und Szenen mit einem geeigneten Visualisierungssystem um. Wir sind unabhängig von Herstellern und können daher auf eine Visualisierung zurückgreifen, die am besten auf Ihre Anforderungen passt. Ein Beispiel ist unter “Projekte” -> “Haus J”
  8. Die Verifizierung. Wir verifizieren mit dem Elektriker, ob die Systemanforderungen umgesetzt wurden. Und dann validieren wir mit Ihnen, ob die Nutzungsanforderungen Ihrer intelligenten Gebäudeautomation erfüllt sind. Erst wenn alle abgehakt sind, haben wir unseren Vertrag erfüllt.
  9. Der Support. Nach dem Einzug lassen wir sie aber nicht alleine. Wir bieten Ihnen zu fairen Preisen die Weiterbetreuung an. Hier gibt es verschiedene Module, von der reinen telefonischen Auskunft bis zum regelmäßigen Update neuer Funktionen. Und das alles über die Ferne. Sie sparen dadurch Zeit, Kosten und erhöhen die Flexibilität.

(klick auf das Bild um es vergrößert zu öffnen)